Posted by Max on

Preview Scoops /// Dallas Mavericks

Die Dallas Mavericks bleiben sich treu. Auch in diesem Jahr ist das Team ein Mix aus Neuaufbau und Playoff Push. Doch reichen ein Wunderkind und ein alter Bekannter, um 2019 in die Playoffs einzuziehen?

Who’s In /// Who’s Out

In Out
Luka Doncic /// PG, SF Seth Curry /// SG
Deandre Jordan/// C Doug McDermott /// SF
Jalen Brunson /// PG Yogi Ferrell /// PG
Kostas Antetokoumpo /// SF Nerlens Noel /// C
Devin Harris /// PG Kyle Collinsworth /// PG
Ray Spalding /// PF Johnathan Motley /// SF
Daryl Macon /// PG

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

ūüé∂You used to, you used toūüé∂

Ein Beitrag geteilt von Dallas Mavericks (@dallasmavs) am

Der 21. Juni 2018 k√∂nnte vielen Mavericks Fans noch lange in Erinnerung bleiben. Per Draft-Day-Trade wurden die Rechte an Trae Young und einem Erstrundenpick (2019) nach Atlanta geschickt. Im Gegenzug wird Luka Doncic verpflichtet. Der 19-J√§hrige ist bereits jetzt ein internationales Ph√§nomen. Die letzten drei Jahre spielte er in der Liga ACB f√ľr Real Madrid. Dort gewann er drei Meisterschaften und im vergangenen Jahr die EuroLeague. Zus√§tzlich wurde er Liga ACB MVP (2018), EuroLeague Final Four MVP (2018) und j√ľngster EuroLeague MVP (2018) aller Zeiten. Als Teenager. In der zweitbesten Liga der Welt. Doncic ist der Beginn einer neuen √Ąra von Mavericks Basketball.

Die gr√∂√üte St√§rke des Slowenen ist sein Passspiel. Regelm√§√üig manipuliert er im Pick-and-Roll Verteidigungen und hebelt diese mit einem einzigen Pass aus. Ob Pocket Pass, Cross-Court-Pass¬†oder Lob. Doncic hat alles drauf. Mit einer Gr√∂√üe von √ľber zwei Meter, beh√§lt er leicht die √úbersicht und spielt P√§sse einfach √ľber seine Gegenspieler hinweg.¬†

Doncic ist jedoch auch ein Scorer. Letzte Saison legte er¬†in 24,3 Minuten pro Spiel 12,5 Punkte auf. In der EuroLeague waren es¬†16 Punkte in 25,9 Minuten. Auch hier l√§uft er vor allem das hohe Pick-and-Roll, um Chancen zu kreieren. Zum Einen z√ľndet er gerne per Pull-Up-Jumper¬†oder Step-Back. Zum Anderen kann er hart zum Korb ziehen oder auf dem Weg mit einem Floater abschlie√üen. Seine Vielseitigkeit ist genau das, was sich eine moderne NBA-Offense¬†w√ľnscht. Genau wie sein Rebounding. Nach Ballgewinn sucht Doncic aggressiv den Weg nach vorne und macht von seinen St√§rken gebrauch. Er ist in der Lage,¬†das Tempo seines Teams zu erh√∂hen und liegt auch damit perfekt im Trend der Liga.

Eine Garantie daf√ľr, dass Doncic zu einem Top-Ten¬†Spieler gibt es nat√ľrlich trotzdem nicht. Ein offensichtlicher¬†Kritikpunkt ist seine Athletik. Aktuelle Bilder zeigen, dass ein paar Kilo weniger nicht schlecht w√§ren. Das w√ľrde auch seiner Explosivit√§t helfen. Gerade gegen athletische Verteidiger hatte Doncic nicht immer Erfolg. Er hat Schwierigkeiten damit, seinen Gegner stehen zu lassen und wird deshalb zu oft zum Wurf gezwungen. Auch in der Verteidigung ist Luka angreifbar. Er ist weder der Schnellste¬†noch der L√§ngste. In einer Liga, in der Switching zur Tagesordnung geh√∂rt, muss er besser darin werden seinen Gegner vor sich zu halten.¬†

Die zweite gro√üe Addition der Mavericks ist Deandre Jordan. Vor drei Jahren waren sich die Texaner schon einmal mit dem Center einig. Doch Jordan wurde in letzter Minute von seinen damaligen Teamkollegen umgestimmt und blieb bei den Clippers. Nach dem Ende von Lob City bot sich auch in diesem Jahr die M√∂glichkeit f√ľr einen Wechsel¬†und diesmal hat es geklappt. Jordan unterschrieb einen Einjahresvertrag f√ľr 22,9 Millionen.

Was Jordan drauf hat,¬†ist mittlerweile bekannt. Der 30-J√§hrige ist ein guter bis sehr guter Ringbesch√ľtzer, der in der Offense wei√ü,¬†wo seine Aufgaben liegen und was er besser lassen sollte. DJ lebt nach wie vor von seiner L√§nge und Explosivit√§t. Vorne stellt er mit seinem riesigen K√∂rper reihenweise Picks und rollt hart zum Korb. Sein vertikales Spacing muss von jeder Defense respektiert werden. Zus√§tzlich ist er ein Monster am Brett. Letzte Saison brachte es Jordan auf √ľber 15 Rebounds pro Spiel. Nur Andre Drummond schnappte sich mehr.¬†

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

ūüė§ūüí™ūüĒ• @deandre

Ein Beitrag geteilt von Dallas Mavericks (@dallasmavs) am

Zwei weitere Neuzug√§nge der Mavs sind Jalen Brunson und Kostas Antetokoumpo. Brunson ist ein klassischer Point Guard, der drei Jahre am College gespielt hat. Das spiegelt sich auch im Game des 22-J√§hrigen wieder. Er begeht kaum leichte Fehler und gilt als zuverl√§ssiger Spielmacher mit einem Wurf. Letztes Jahr legte er im Schnitt fast 19 Punkte auf und traf √ľber 40 Prozent seiner Dreier. Brunson zeigte,¬†dass er sowohl im Catch-and-Shoot¬†als auch nach Screens effektiv ist. Zudem ist er ein engagierter Verteidiger. Allerdings fehlt dem Point Guard die Athletik. Einige Dinge, die f√ľr ihn auf dem College Level machbar waren, werden auf dem NBA Level nicht mehr drin sein. Offensiv wie defensiv.

Bei Antetokoumpo zieht nat√ľrlich der Name. Doch viel sollte in Jahr eins von dem Griechen nicht erwartet werden. Alle Teile seines Games¬†m√ľssen entwickelt werden. In der Offensive ist er ein Rimrunner, der vor allem in Transition vielversprechend¬†aussieht. Einen Wurf hat er bisher nicht. Jedoch sieht seine Form nicht komplett gebrochen aus und l√§sst ein wenig hoffen. Auch defensiv fehlt noch das Timing. Bisher lassen ihn seine Sprungkraft und L√§nge nur in der Theorie ein Ringbesch√ľtzer sein. Die Anlagen sind dennoch vorhanden.


Outlook

Wie die Saison der Mavericks verlaufen wird, ist eigentlich egal. Luka Doncic ver√§ndert alles.¬†Entwicklelt sich seine Karriere so weiter wie bisher, k√∂nnte er der Spieler werden, um den Dallas die n√§chsten zehn¬†Jahre aufbaut. Dann wird kaum ein Spieler des aktuellen Kaders noch Teil des Teams sein. Die Kombination aus Jordan und Doncic beispielsweise d√ľrfte f√ľr einige Highlights sorgen, doch aufgrund seines Alters kann DJ keine langfristige L√∂sung auf Center sein.

¬† Ein Spieler, der jedoch hofft auch in Zukunft Teil des Teams sein zu d√ľrfen, ist Dennis Smith Jr. Daf√ľr muss der 20-J√§hrige seinen Wurf in den Griff bekommen. Nur 31 Prozent seiner Dreier verwandelte er letztes Jahr. Auch seine Entscheidungen m√ľssen √ľberlegter werden. Zu oft ist er¬†in seiner ersten Saison blind in Verteidiger gerannt und merkte es erst, als es schon zu sp√§t war. Doch Doncic auf dem Feld zu haben wird auch ihm helfen. Auf dem Papier erg√§nzen sich DSJ und Luka sehr gut. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie das auf dem Court aussieht.

Nichtsdestotrotz werden die Mavs um einiges st√§rker sein als vergangenes Jahr.¬†Das macht aus vielerlei Hinsicht Sinn. Zum Einen bietet man Dirk noch etwas konkurrenzf√§higen Basketball. Ein Motto, dass seit Jahren verfolgt wird, aber nicht mehr richtig geklappt hat. Des Weiteren gibt es keinen Grund zu Tanken. Der Erstrundenpick der n√§chsten Draft geh√∂rt den Hawks. Zwar ist der Pick Top 5 gesch√ľtzt, jedoch gilt die kommende Draftclass als weniger vielversprechend, als die Letzte. Es w√§re also Sinnvoll den Trade abzuschlie√üen und den Pick im kommenden Jahr abzugeben. ¬†Um die Playoffs zu erreichen muss dennoch fast alles f√ľr die Mavericks laufen. So gut Doncic auch ist, er ist immer noch ein Rookie. Und die sind normalerweise nicht so gut.¬†Am Ende wird es nicht ganz reichen und die Mavs werden im¬†hinteren Ende der Lottery landen.

Scoooooooop!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Dallas Mavericks (@dallasmavs) am

 

***Alle Statistiken per bkref.com /// NBA.com (16.10.2018)***